Projektarbeit der LEB

Die Projektarbeit ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Tätigkeitsfeldes. Finanziell gefördert durch Landes-, Bundes- und EU-Mittel partizipieren Jugendliche und Erwachsene durch persönliche und berufliche Weiterentwicklung von unserer Projektarbeit. Gleichwohl profitieren auch klein- und mittelständische Unternehmen und berufsständische Vertretungen, v.a. im Agrarsektor von unseren Projektideen.

 

Aktuelle Projekte der LEB

LEB pro Demokratie

Das Projekt „LEB pro Demokratie“ wird gefördert durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat im Rahmen des Bundesprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe“. Seit 2015 ist es ein wichtiger Bestandteil unserer Bildungsarbeit im und für den ländlichen Raum. Mit der Ausbildung von innerverbandlichen und externen Demokratieberater*innen konnten teilhabende Prozesse in Vereinen in Anhalt-Wittenberg, Harz und Altmark initiiert werden. Die hierbei gewonnenen Erfahrungen und Kompetenzen in der Demokratieentwicklung und -förderung sollen in der neuen Förderphase ab 2020 gezielt in die lokalen Strukturen der LEB Wirkungskreise übertragen werden.

Grundbildungsinitiative der LEB im ländlichen Raum

Seit 2013 setzt sich die LEB in verschiedenen Projekten für eine nachholende Grundbildung und breite öffentliche Kommunikation des Phänomens „funktionaler Analphabetismus“ ein. Unter dem Titel „Grundbildungsinitiative der LEB im ländlichen Raum“ nutzen wir im aktuellen Projekt ab Januar 2019 unsere Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Akteuren der Arbeitswelt, Jugend- und Sozialämtern der Landkreise wie auch Beratungsstellen (z. B. Verbraucherzentrale), um durch Bildungs- und Sensibilisierungsangebote die gesellschaftliche Teilhabe von funktionalen Analphabeten in den Regionen Altmark, Anhalt-Wittenberg und Harz zu fördern ...

 

Weitere Informationen zu den Projekten an den Standorten Gräfenhainichen, Magdeburg, Salzwedel, Stendal und Wernigerode finden Sie auf den jeweiligen Standortseiten.