Als attraktiver Mitmachort ausgezeichnet - Heimatverein Radis e.V. absolviert erfolgreich den Vereins-Check

AG Anhalt-Wittenberg: von

Mit dem „Vereins-Check“ hat die LEB als Erste in Deutschland eine praktische und nachhaltige Arbeitshilfe geschaffen, um Vereine auf Ihrem Weg zum attraktiven Mitmachort zu begleiten und zu unterstützen.

Mit Unterstützung des „Vereins-Checks“ haben Vereine die Möglichkeit zu zeigen, wie aktiv und engagiert Sie bereits in Ihrer Region sind.
Vorstand und Mitglieder besprechen Fragen rund um das Vereinsleben, die sich im „Alltagsgeschäft“ mitunter gar nicht mehr stellen.

Der Heimatverein Radis hat den Vereins-Check der LEB erfolgreich absolviert.

Beim heutigen Fachtag (17.09.2022) wurde der Verein mit dem Siegel „Attraktiver Mitmachort“ ausgezeichnet. Vertreterinnen des Vereins nahmen die Urkunde, die Plakette und weiteres Werbematerial für Ihren attraktiven Mitmachort mit Freude und Stolz entgegen.

Zum Abschluss der 9. Gräfenhainicher Freiwilligenwoche beschäftigten sich Mitglieder von Vereinen der Region unter professioneller Anleitung von Romy Höhne (denk.heimat) mit dem „Leitbild im Verein“ und gingen dabei u.a. auf folgende Fragen ein:

  • Warum sollte mein Verein ein Leitbild besitzen?
  • Welche Vorteile bietet ein Leitbild?
  • Wie entwickelt man ein Leitbild für unseren Verein?

Mit der Entwicklung eines eigenen Leitbilds können Vereine Ihre Vorstellungen für das Miteinander und Wirken im Vereinsleben kommunizieren/festlegen/aushandeln/erarbeiten. Sowohl „alte“ wie auch „neue“ Mitglieder und Mitmachende erhalten mit dem Leitbild einen einfachen Wegweiser mit dessen Hilfe sie sich im Vereinsalltag orientieren können.

Fazit der Teilnehmenden war, dass es wichtig ist, weitere Impulse für die Vereinsarbeit anzubieten. Es braucht Gelegenheit und Räume zum Austausch, um die Aktiven in Vereinen weiter zu unterstützen und zu stärken.

Die Veranstaltung ist ein Angebot des Projektes „LEB pro Demokratie – Mitmachorte im ländlichen Raum“, gefördert durch das Bundesministerium des Innern und für Heimat im Rahmen des Bundesprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe“ und wird unterstützt durch die Landeszentrale für politische Bildung des Landes Sachsen-Anhalt.